Einzigartig! Besonders! Individuell!

Be PicaZZo!

Salvator Mundi

Ab 119,00 €
*
*
4-6 Wochen

Handgemalte Reproduktion für Dich: Salvator Mundi

Künstler: Leonardo Da Vinci 1452-1519

Entstehungsjahr: 1498

Originalgröße: 66 x 46 cm (Öl auf Holz)

Ausstellungsort: Privatbesitz Mohammed bin Salman

Anmerkung: Am 15. November bei Christie's in New York für 450,3 Millionen US Dollar versteigert (inklusive Gebühren)

Unsere Gemälde lassen sich konfigurieren.

  • Wähle deine gewünschte Größe aus.
  • Wähle deinen gewünschten Keilrahmen aus. Informationen zu unseren Keilrahmen findest du in der Rubrik "Rahmen".
  • Intensive Farben
  • Hochwertiges Leinen
  • Keilrahmen aus nachhaltiger Holzwirtschaft

Viel Spaß beim Konfigurieren.


Salvator Mundi

Das Gemälde Salvator Mundi wird dem italienischen Künstler Leonardo da Vinci zugeschrieben. Das Universalgenie da Vinci (1452 - 1519) war nicht nur ein berühmter Maler, sondern zugleich auch ein anerkannter Bildhauer, Architekt, Anatom, Ingenieur und Philosoph.

Das genaue Entstehungsjahr des Gemäldes ist nicht bekannt. Man vermutet, dass es um 1500 in der Epoche der Renaissance entstanden ist. Das in Öl auf Walnussholz gemalte Original hat eine Größe von 65cm x 45 cm.

Die Bildwelt

Das Gemälde zeigt Christus als Erlöser der Welt. Der Titel leitet sich aus dem Lateinischen ab. „Salvator“ steht für Heiler oder Erlöser und „Mundus“ bedeutet so viel wie Erde oder Universum.

Auf dem Bild ist Christus vor einem dunklen Hintergrund im mittelblauen mit braunen Bordüren verzierten Gewand zu sehen. Seine rechte Hand mit ausgestrecktem und gekreuztem Mittel- und Zeigefinger ist zum Segen erhoben. Der linke Arm ist angewinkelt. In der offenen, linken Hand hält der Erlöser eine Kristallkugel.

Das braune, mittelgescheitelte und im unteren Bereich gelockte Haar reicht bis über die Schultern. Das Antlitz mit den schmalen Augen und dem leicht lächelnden Mund erinnert an das der Mona Lisa, dem weltweit wohl berühmtesten Gemälde da Vincis.

Die rätselhafte Glaskugel

Die Glaskugel, die der Erlöser in seiner Hand hält, wird als Bild für die Ganzheit der Schöpfung angesehen. Bei genauer Betrachtung wirft diese Kristallkugel allerdings viele Fragen auf.

In der durchsichtigen Kristallkugel ist ganz exakt das zu erkennen, was sich hinter der Kugel befindet. Es sieht aus, als würde man nicht durch eine Glaskugel sondern durch ein Fenster schauen.

Dies aber widerspricht den Gesetzen der Lichtbrechung in der Physik. Die hinter der Kugel befindlichen Objekte – der Handballen und das Gewand – hätten verzerrt und verkleinert zu sehen sein müssen. Es stellt sich die Frage, ob da Vinci diesen optischen Effekt nicht gekannt hat. Das ist allerdings eher unwahrscheinlich.

Da Vinci war ein genialer Wissenschaftler. Gerade zur vermuteten Zeit der Entstehung des Gemäldes soll da Vinci sich – Berichten des Guardian zufolge – sehr intensiv mit optischen Studien beschäftigt haben.

Einige Experten sind daher der Auffassung, da Vinci habe diesen Fehler absichtlich eingebaut. Es wird spekuliert, dass er den Fokus des Betrachters nicht so sehr auf die Kugel richten wollte. Dies hätte unter Umständen von der Gestalt des allmächtigen Heilands ablenken können.

Hat da Vinci das Gemälde tatsächlich selbst gemalt?

Leonardo da VinciEs gibt Wissenschaftler, die bezweifeln, dass da Vinci das Gemälde tatsächlich selbst gemalt hat. Die fehlende Lichtbrechung in der Kristallkugel wird von diesen Kritikern als Anfängerfehler und somit untypisch für da Vincis Talent und Wissen angesehen.

Viele Werke von da Vinci sind tatsächlich von seinen Schülern und Gehilfen ausgeführt worden. Da Vinci soll dafür lediglich Entwürfe geliefert haben.

Könnte dies die Begründung für den Fehler bei der Lichtbrechung sein? Die Frage, ob es sich bei dem Gemälde Salvator Mundi um einen „echten“ da Vinci handelt, wird zumindest immer noch von vielen angezweifelt.

Zu den Werken, die da Vinci eindeutig selbst gemalt hat, zählen u.a. die geheimnisvoll lächelnde, im Louvre zu sehende Mona Lisa, das die Nordwand des mailändischen Dominikanerklosters Santa Maria delle Grazie schmückende Abendmahl, die in der Galleria degli Uffizi (Florenz) ausgestellte Verkündigung und die im Louvre zu bewundernden Gemälde John the Baptiste (zu Deutsch: Johannes der Täufer) und der Bacchus.

Der geheimnisvolle da-Vinci-Code

Da Vinci soll in einigen seiner Werke universelle Geheimnisse und Wahrheiten in verschlüsselter Form integriert haben Dies gilt für das monumentale Werk Das Abendmahl, die weltberühmte Mona Lisa und auch für das in vielfacher Hinsicht rätselhafte Gemälde Salvator Mundi.

In dem Bild Salvator Mundi soll ein geheimer Heil-Code enthalten sein. Es wird die Auffassung vertreten, man hätte da Vinci zu seinen Lebzeiten als Ketzer verurteilt, wenn er den Heil-Code offen dargelegt hätte.

Ein weiteres Rätsel: Wo befindet sich das Gemälde Salvator Mundi?

Das Gemälde Salvator Mundi wurde im Jahr 2017 für eine Rekordsumme von 450 Millionen Dollar von einem saudischen Prinzen ersteigert. Seither ist das Bild nicht mehr öffentlich gezeigt worden. Es ist nicht bekannt, wo sich das Gemälde derzeit befindet. Das Gemälde ist und bleibt in allen Facetten rätselhaft.

Beispiele
Material Leinen
Mittel Öl
Stilrichtung Hochrenaissance
Name des Künstlers Leonardo da Vinci
Kunstrichtung Hochrenaissance
Format Hochformat
Lieferzeit 4-6 Wochen
Schreiben Sie eine Bewertung
Sie bewerten:Salvator Mundi
Deine Bewertung
+
size Das Model ist 175 cm groß
  • img20 x 20 cm
  • img16 x 20 cm
  • img12 x 16 cm
  • img28 x 39 cm
  • img24 x 36 cm
  • img20 x 28 cm

* Alle Holzrahmen haben eine Dicke von 12 cm

** Alle Metalrahmen haben eine Dicke von 14 cm

Referenzen

Neu im Shop

Neue Produkte

Bestseller

  1. Dein PicaZZo
    80%
    Dein PicaZZo
    179,00 €
    *
  2. Dein persönliches Ölgemälde
    Dein persönliches Ölgemälde
    179,00 €
    *
  3. Dein PicaZZo Holz
    Dein PicaZZo Holz
    379,00 €
    *